Aktuelle News


Einsatzfunk digital abgewickelt
19 Juni

Bei dem Brandeinsatz am 11.06.2014 „Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag“, wurde erstmals in einem größeren Einsatzgeschehen vorrangig der neu eingeführte Digitalfunk eingesetzt.
Die gesamte Kommunikation mit der Kreisleitstelle in Lüdenscheid und eine für diesen Einsatz vor Ort an der Einsatzstelle eingesetzte Führungsgruppe (Kanal), wurde mittels der neuen Technik abgewickelt. Hierzu wurden im Einsatzleitwagen (1 ELW1 1) durch die Besatzung an beiden Funkarbeitsplätzen jeweils zwei digitale Funkgeräte eingesetzt. Um bei etwaigen Problemen mit der neuen Technik eine Rückfallebene zu haben, wurde während des gesamten Einsatzes, parallel auch die „alte“ analoge Funktechnik vorgehalten, die aber aufgrund der funktionierenden digitalen Technik nicht benötigt wurde.
In den bis dato durchgeführten Einsätzen und Übungen, bei denen der neue Digitalfunk eingesetzt wurde, kann man zum größten Teil von positiven Erfahrungen sprechen. Als wichtigste Merkmale sind hier sicherlich die Sprachqualität und die Netzabdeckung zu nennen. Aber auch die Abhörsicherheit, die im bis heute eingesetzten Analogfunk nicht existent war, ist sicher als positiv zu bewerten. Wobei das vielleicht auch nicht alle Bürger/innen so sehen, zumindest für die Einsatzkräfte vor Ort, ist das Thema „Gaffer“ leider auch in Kierspe, immer wieder ein Thema. Welches vielleicht als Nebeneffekt durch die Abhörsicherheit etwas eingeschränkt werden kann.
Da sich die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Kierspe schon sehr frühzeitig mit der Einführung und vor allem der Schulung und Ausbildung zum Umgang mit der neuen Technik beschäftigt hat. Konnte der aktuell im Märkischen Kreis, dem Hochsauerland Kreis, dem Kreis Olpe, dem Kreis Siegen-Wittgenstein und dem Kreis Soest laufende erweiternden Probebetrieb (eBP) in Kierspe genutzt werden, um auch mit einer großen Anzahl von digitalen Endgeräten das Netz auf Herz und Nieren zu testen.
Die teilweise Bundeslandübergreifenden und in der Öffentlichkeit ausgetragenen negativen Erfahrungen, konnten wir in Kierspe so nicht feststellen und sehen der Einführung im sogenannten Wirkbetrieb (Umstellungsphase von Analogfunk zum Digitalfunk) als eher positiv entgegen. Natürlich kommt es bei der Einführung einer solchen komplexen Technik die Bundesweit eingeführt wird (Deutschland baut das größte Digitalfunknetz dieser Art europaweit auf), sicher auch zu Problemen, diese sind aber nach unserer Erfahrung eher auf die Kommunikations- oder Hierarchieebenen zu begründen. Nicht aber auf die Technik und Ihre Funktionsumfänge, die in NRW landesweit geregelt wurde.

Hendrik Baukloh
Leiter IuK


Aktuelle News


TH 2 Übung Bahnunfall
18 Oktober

In der heimischen Presse wurde am Samstag aktuell[...]

F 0 PKW Brand
14 Oktober

Der Löschzug 4 wurde um 15.30 Uhr zu einem PKW[...]

Seminar Erste Hilfe
9 Oktober

Für die Grundlehrgänge 2016 und 2017 fand am[...]

TH 0 Verkehrsunfall
06 Oktober

Zu einem Verkehrsunfall kam es gegen 21:10 Uhr[...]

ABC 0 Ölspur
03 Oktober

Um 15:58 Uhr wurde der Löschzug 2 Stadtmitte in[...]

Alle News [...]