Aktuelle News


Aufräumen
13 Oktober

Grundsätzlich muss nach jedem Einsatz die Einsatzbereitschaft eines Löschzuges wiederhergestellt werden. In den meisten Fällen beschränkt es sich auf wenige Tätigkeiten zb das Auftanken der Fahrzeuge, Schaummittel ergänzen oder einige wenige Schläuche austauschen.
Kommt es aber, wie am Freitag, zu einem längeren materialintensiven Einsatz wird der anschließende Arbeitsaufwand größer als die reine Einsatzzeit. Diese Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft beginnt mit dem Herauslösen der ersten Einheiten aus dem Einsatzgeschehen und endet letztlich erst nach Tagen. Der Brand am alten Amtshaus war von einem besonders hohen Materialeinsatz geprägt. Allein der Einsatz der über 90 Atemschutzgeräten bedeutet das jedes dieser Atemschutzgeräte vom Service Center des Märkischen Kreises in Iserlohn in der nächsten Woche zur Grundreinigung auseinander gebaut werden muss und anschließend mit einer Prüfung die sichere Funktionsfähigkeit dokumentiert wird. Die verbrauchten Atemschutzmasken unterliegen ebenfalls entsprechenden Arbeitsabläufen um vom Service Center gereinigt und desinfiziert anschließend eingeschweißt der Kiersper Feuerwehr zugeführt. Derzeit befinden in den Löschzügen minimalste Notreserven an Atemschutzgeräten aus der Kreisreserve um so einen ersten Grundschutz bis zum Ende der Arbeiten zu gewährleisten.

Der Einsatz von Einheiten aus unterschiedlichsten Städten und Gemeinden führt im Laufe des Einsatzes zu einer Vermischung der jeweiligen Einsatzmittel. Beispielhaft geht wird ein Atemschutztrupp mit Geräten der Halver ausgerüstet um mit einem Meinzerhagener Beleuchtungsgerät das Kiersper Strahlrohr zu benutzen. Im Einsatzfall ist das teilweise anders nicht umsetzbar, besonders in so einer Material zerrenden Einsatzlage. In den nächsten Tagen wird seitens der Feuerwehren ein reger Austausch von Einsatzmittel stattfinden.
Damit sich der Bürger ein ungefähres Bild der Verunreinigung der Einsatzmittel und persönlichen Schutzausrüstung sind exemplarisch nur 2 Bilder von Kiersper Einsatzkräften dem Bericht beigefügt. So sahen die Einsatzkräfte im mittleren Zeitfenster des Einsatzes aus. Aufgrund des Umstandes, dass die meisten Atemschutzgeräteträger an dem Tag mehrfach im Gebäude tätig waren, verschlimmerte sich das Aussehen von Stunde zu Stunde, bis man letztendlich den Eindruck von lebenden Lehmfiguren bekam. Diese Einsatzkleidung wird in den nächsten Tagen durch die Feuerwehr Lüdenscheid in Industriewaschmaschinen aufwendig gereinigt und imprägniert werden.

Zu gutem Schluss wird es im Anschluss der Aufräumarbeiten noch eine Reparaturliste an defekten Einsatzmitteln geben.


Aktuelle News


ABC 0 Ölspur
19 März

Um 13:23 Uhr wurde der Löschzug IV auf die[...]

Grundlehrgang 2017
18 März

Die Kommunen Halver, Kierspe und Schalksmühle[...]

F 0 Containerbrand
18 März

Um 0:41 Uhr wurde der Löschzug Stadtmitte in die[...]

Heißausbildung
14 März

Am vergangenen Samstag machten sich bereits um[...]

ABC 0 Ölspur
09 März

Um 18:15Uhr wurden die Löschzüge 3 und 1 durch[...]

Alle News [...]