Aktuelle News


Unwettereinsätze
27 Juli

Unwettereinsätze aller Löschzüge ihrer Feuerwehr am gestrigen Abend im Zeitraum von 16.30 - 23.00 Uhr. Während dieser Zeit waren alle Löschzüge im Einsatz um zumindest die größten Unwetterschäden zu beseitigen.
Hierzu wurde Stadtalarm ausgelöst und im Gerätehaus Stadtmitte ein Meldekopf für die Kreisleitstelle eingerichtet und von dort die Einsätze im Stadtgebiet geführt.
Nachstehend eine unvollständige Auflistung der Einsatzorte

Strassenüberschwemmungen

Kreuzung Wildenkuhlen, Kreuzung Tannenbaum, Friedrich Ebertstrasse/Einmündung Thingslindestrasse, Friedrich Ebertstrasse/ Einmündung Fritz Lindestrasse, Friedrich Ebertstrasse/Einmündung Büscherweg, K 44 im Bereich der Ortschaft Höhlen, L 528 im Bereich Schnörrenbach, B 54 an verschiedenen Stellen, Strasse am Padberg, u.a. Diese Strassen standen teilweise bis zu 120 cm unter Wasser und überspülten die Bürgersteige und das Wasser suchte sich teilweise den Weg in anliegende Geschäfte und Gaststätten.

Keller unter Wasser

Fiederstrasse, Ilexweg, 7 vollgelaufene Keller Friedrich Ebertstrasse, 9 x Kölnerstrasse, 3 Einsatzstellen Padberg, 2 Einsatzstellen Höferhof, Haunerbusch 5 Einsatzstellen, Füllenfeld 3 x vollgelaufene Keller, Im Hofe 1 Keller, Volmestrasse an 11 Einsatzstellen, Herlinghauserweg und Herlinghausen 4 Einsatzstellen, Bollwerk 5 Einsatzstellen, hinzu noch diverse Keller in Sessighausen, Bachstrasse,Floriansweg,Am Stade, Hammerkamp, u.a

Besonders große Wassermengen hatten sich das Gerätehaus Wehestrasse zum Überfluten ausgesucht. Der angrenzende Wehebach stieg so schnell an, das innerhalb weniger Minuten das Gerätehaus des Löschzuges 1 hüfthoch unter Wasser stand. Die für andere Einsatzstellen alarmierten Einsatzkräfte konnten sich nur kurz um diese Wassermassen kümmern. Sie wurden vom eigenen Gerätehaus zum Gebäudebrand in der Thingslindestrasse beordert. (Siehe News Gebäudebrand)

umgestürzte Bäume

B 54 an diversen Einsatzstellen, Im Hofe, Füllenfeld, und L 528 von Ortsausgang Kierspe bis Hahnebecke Stadt Meinerzhagen ca 15 ungestürzte Bäume. Die L 528 wurde von den Einsatzkräften bevorzugt geräumt, um die Sicherstellung eines zweiten Anfahrtsweges für den Rettungsdienst zu gewährleisten. Dieser wurde im Verlauf des Abends dann auch vom Notarzt aus Lüdencheid für eine akute Erkrankung im Stadtkern Kierspe genutzt

Gewässerverunreingung. Neben diesen Unwettereinsätzen musste die Feuerwehr Kierspe noch eine größere Gewässerverunreinigung im Bereich der alten Kläranlage Lingese abarbeiten. Dort traten auf den Beruhigungsbecken erhebliche Minerälölmengen auf. Von den Einsatzkräften wurden mehrere Ölsperren in Absprache mit dem Wupperverband eingebaut. Auf der oberbergischen Seite errichtete die Feuerwehr Marienheide ebenfalls weitere Ölsperren.

Aufgrund dieser Vielzahl von Einsatzstellen konnten nicht alle Einsatzstellen zeitnah abgearbeitet werden. Wir bitten Sie, angesichts der obigen nicht vollständigen aber denoch umfangreichen Einsatzliste um entsprechendes Verständnis.

Gesamteinsatzstärke Feuerwehr Kierspe 64 Einsatzkräfte, DRK Kierspe 10 Einsatzkräfte, Bauhof Kierspe 7 Mitarbeiter

Eisatzleiter der örtlichen Schadenstellen die Führungskräfte der einzelnen Löschzüge

Gesamteinsatzleitung Wehrleitung Stadtbrandinspektor Tobias Krömer, Georg Würth



Aktuelle News


TH 0 Wasserschaden
24 Juli

Starke Regenfälle sorgten für eine[...]

TH P Tür Person hinter Tür
23 Juli

Die Löschzüge 3 + 1 wurden um 18.42 Uhr zur[...]

F Melder Brandmeldeanlage
23 Juli

Eine ausgelöste Brandmeldeanlage eines[...]

F O gelöschter Brand
20 Juli

Die Löschzüge 1 + 2 wurden um 11.44 Uhr mit dem[...]

TH 0 Wasserchaden
19 Juli

Während der Löschzug 1 noch die Einsatzstelle[...]

Alle News [...]