Aktuelle News


F 1 Feuer am Gebäude Update
03 Februar

Zu einem Feuer am Gebäude wurden die Löschzüge 2 und 1 um 00:37 Uhr zur Friedrich-Ebert-Straße gerufen.
Ein Carport an einem angrenzenden Wohngebäude stand in Vollbrand. Ein Wohn- und Geschäftsgebäude war ebenfalls betroffen, wo eine Bewohnerin noch in der Wohnung war.
Aufgrund der vorgefundenen Lage wurde auf Stadtalarm erhöht und die Löschzüge 3 + 4 sowie die Drehleiter der Feuerwehr Meinerzhagen ebenfalls alarmiert.
Zwei leichtverletzte Bewohner und eine leichtverletzte Feuerwehrkameradin mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.
Aus ungeklärter Ursache geriet ein Wohnwagen im Raiffeisenweg in Brand. Der Brand breitete sich rasch auf den Carport und die angrenzende Garage aus.
Augenzeugen berichteten von mehreren Explosionsgeräuschen.
Die Fassade des Volksbankgebäudes geriet durch die starke Strahlungshitze ebenfalls in Brand. Durch die starke Hitzestrahlung barsten die Fensterscheiben der angrenzenden Gebäude. Kunststoffteile von Fenstern und Gebäudeteilen schmolzen.
Am Volksbankgebäude zogen durch die zerbrochene Fensterscheibe des Treppenraumes Brand- und Rauchgase ins Gebäudeinnere und versperrten der Bewohnerin der Wohnung im Dachgeschoss den Fluchtweg, sodass diese sich verängstigt auf den Balkon flüchtete und dort durch die Polizei und durch Passanten durch Zurufe gebannt wurde, bis die Feuerwehr eintraf und die Frau mittels der Meinerzhagener Drehleiter rettete. Zwischenzeitlich wurde ein Trupp unter Atemschutz in das Gebäude geschickt. Um die Frau durch den Treppenraum zu erreichen.
Der Brand wurde mit vier C-Rohren schließlich bekämpft. Im Anschluss wurden Brand- und Glutnester freigelegt und abgelöscht.
Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und ermittelt wegen Brandstiftung.
Neben der Feuerwehr Kierspe mit 90 Einsatzkräften und der Drehleiter der Feuerwehr Meinerzhagen, waren das DRK-Kierspe mit 7 Einsatzkräften, dem Kiersper Notarzt und 4 Fahrzeugen, sowie der Rettungsdienst des Märkischen Kreises mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort. Das Ordnungsamt der Stadt Kierspe, sowie die Stadtwerke Kierspe erschienen vor Ort.
Die Polizei war mit drei Fahrzeugen und 6 Beamten vor Ort. Sie mussten sich leider vorrangig um viele Schaulustige kümmern, welche teilweise aggressiv den Einsatzablauf störten.
In diesem Zusammenhang bitten wir bei jedem Einsatz darum:
Halten Sie sich von Einsatzstellen, insbesondere aus Gefahrenbereichen fern! Sie stören damit den Einsatzablauf und bringen unter Umständen Einsatzkräfte und Betroffene in Lebensgefahr! Das braucht wirklich niemand.
Die Einsatzleitung lag in den Händen der Brandinspektorin Nadine Dörseln.

Aktuelle News


F melder Brandmeldeanlage
17 Juni

Eine glimmende Zigarette, die einen Papierkorb in[...]

Jubiläum 50 Jahre Jugendfeuerwehr
15 Juni

Am gestrigen Abend kam es zu einem weiteren[...]

ABC 0 Auslaufende Betriebsstoffe
12 Juni

Um 19:21Uhr wurden der Löschzug 2 zu einer[...]

TH 0 Hindernis auf Fahrbahn
10 Juni

Der Löschzug IV wurde von der Polizei auf die K3[...]

F 0 Unklarer Rauch
09 Juni

Um 12:01 Uhr wurden die Löschzüge 1 und 2 in[...]

Alle News [...]