Aktuelle News


TH 2 Übung Bahnunfall
18 Oktober

In der heimischen Presse wurde am Samstag aktuell über den Beginn des Regelfahrbetriebs auf der Volmetalbahn zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid berichtet. Auch für die Feuerwehr Kierspe beginnt mit der Reaktivierung der Bahnstrecke, ein Kapitel mit neuen einsatztaktischen Herausforderungen, da über das Kiersper Stadtgebiet ein rund 10 km langer Abschnitt verläuft. Zum Teil gibt es über längere Bereiche keine oder nur sehr eingeschränkte Zugangsmöglichkeit. Das bedeutet für die Feuerwehr und den Rettungsdienst sehr lange Wege, die dann zu Fuß zurückgelegt werden müssen.
Aus diesem Grund wurde zusammen mit dem DB-Bahnnotfallmanagement ein Übungsszenario ausgearbeitet. Am Samstagnachmittag erfolgte dann die Umsetzung und Durchführung dieser Übung. Mit einem Triebfahrzeug (LINT 81) wurde auf dem Streckenabschnitt zwischen Kierspe-Vorth und Vollme eine Kollision mit einem umgestürzten Baum nachgestellt, im Zug selbst befanden sich Passagiere, die durch die Feuerwehr und DRK gestellt wurden. Die Weiterfahrt des Zuges war nicht mehr möglich, durch die Kollision verletzten sich auch einige Passagiere. Über den Zugführer wurde die Notfallmeldung an die Bahnleitstelle in Duisburg abgesetzt. Von dieser Leitstelle wird dann die zuständige Leitstelle der Feuerwehr über das Ereignis informiert. Dieser Meldeweg sollte als erstes an diesem Tage überprüft werden, um festzustellen, ob alle Abläufe funktionieren.
Zeitgleich mit dem Übungsbeginn erhielt die Kreisleitstelle einen Notruf zu einem Realeinsatz. Gemeldet wurde ein brennender PKW in der Ortschaft Linden, entsprechend der Alarm- und Ausrückeordnung wurde der zuständige LZ4 Neuenhaus-Vollme dem Einsatz zugeordnet und alarmiert. Hierzu wurde bereits berichtet, der Löschzug 4 konnte somit nicht, wie ursprünglich geplant, an der Übung teilnehmen. Die Übung konnte aber nicht mehr gestoppt werden, da der Notruf bereits abgesetzt wurde. Kurze Zeit später erfolgte die Alarmierung zu der Übung im Bereich Vollme. Hierzu wurden sodann gemäß Alarm- und Ausrückeordnung die Löschzuge 1 und 2 der Feuerwehr Kierspe und das DRK aus Kierspe und Meinerzhagen alarmiert.
Im Übungsverlauf zeigten sich die vermuteten Schwierigkeiten des langen Anmarschweges zu Fuß über die Bahntrasse oder durch das Flussbett der Volme. Die Erstversorgung der Verletzten als auch das Heranschaffung von technischem Gerät zu einem verunfalltem Zug abseits von öffentlichen Straßen und Wege stellte alle vor eine sehr große Herausforderung. Alle Beteiligten der Übung konnten hierdurch viel praktische Erfahrung sammeln. Die Veranwortlichen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes werden ihre Planungen und die Ausstattung weiter optimieren können um bestmöglich für einen solchen Fall vorbereitet zu sein. Nach rund 2 Stunden konnte die Übung beendet werden. Am Gerätehaus in Vollme gab es für alle Teilnehmer der Übung wie auch des Realeinsatzes in Linden noch eine kleine Stärkung.
An dieser Stelle nochmals vielen Danke an alle, die sich an diesem Samstagnachmittag für die Allgemeinheit zur Verfügung gestellt haben.


Aktuelle News


F 2 Entwicklter Brand
16 November

Um 22:32 Uhr wurden die Löschzüge 1,2 und 4[...]

F Melder Brandmeldeanlage
13 November

Die Auslösung einer Brandmeldeanlage in einem[...]

TH 0 Hindernis auf Strasse
07 November

Um 9:39 Uhr wurden die Löschzüge 3 und 1 zu[...]

TH 0 Person hinter Tür
27 Oktober

Grund der Alarmierung des Löschzuges 1 heute[...]

TH 0 Person hinter Tür
26 Oktober

Um 17:41 Uhr wurden die Löschzüge 2 + 1 in den[...]

Alle News [...]