Aufwachen, bevor es zu spät ist! Rauchmelder können Leben retten!

Wohnungsbrände haben – sowohl im Heimatgebiet als auch in anderen Regionen – in der Vergangenheit immer wieder Opfer gefordert. Jährlich kommen in Deutschland über 600 Personen zu Tode und eine weitere vielfache Anzahl erleiden Rauchvergiftungen oder Brandverletzungen.

Die größte Gefahr für das Leben und die Gesundheit der Bewohner von Wohnhäusern ist nicht primär das Feuer, sondern der Brandrauch, der mehrfach schädigend auf den Menschen einwirkt. Er ist einerseits durch den zu geringen Sauerstoffanteil erstickend, andererseits wirken die in ihm enthaltenen Schadstoffe giftig auf den Organismus.

Das fehlende oder zu späte Erkennen eines Brandes kann somit in kürzester Zeit zum Tode führen. Heim-Rauchmelder sind der einzig wirksame Schutz zum Erkennen von Entstehungsbränden. Besonders nachts, wenn unsere fünf Sinne ruhen, wenn man einen Brand und den Brandrauch nicht wahrnehmen, nicht riechen und nicht sehen kann – aktiviert dieser kleine Wächter in der Wohnung unseren Gehörsinn. Er weckt uns aus dem tiefsten Schlaf und verschafft uns lebenswichtige Sekunden, um die Wohnung zu verlassen, um sich und andere retten zu können.

Rauchmelder sind pflegeleicht. Sie versehen ihren Dienst in der Stille. Unauffällig können sie im Deckenbereich der Wohnung montiert werden. Sie arbeiten rund um die Uhr – 365 Tage im Jahr. Nach zwei bis drei Jahren zeigt der Rauchmelder über einen Piepton an, dass seine Batterie ausgetauscht werden muss, um dann wiederum für die nächsten zwei bis drei Jahre den Schutz vor dem gefährlichen Brandrauch zu gewährleisten.

>> Weiter