Lichter sollen brennen, nicht das Haus!


Der Rat in der Adventszeit an alle Eltern: Kinder sollen Kerzen nur unter Aufsicht anzünden. Aber auch Erwachsene sind Verursacher von Zimmer- und Wohnungsbränden, die in der vorweihnachtlichen Zeit durch mangelnde Kenntnis oder Unachtsamkeit entstehen.

Über die Gefahren und den sachgerechten Umgang mit Adventskränzen und Kerzen informieren folgende Brandschutztipps:

Nur einen frischgebundenen Adventskranz verwenden. Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und ist dann umso leichter entflammbar. Ziehen sie solche Brandfallen rechtzeitig aus dem Verkehr. Den Kranz auf einer nicht brennbaren Unterlage abstellen. Kerzenhalter aus nicht brennbarem Material verwenden. Kranz nicht in der Nähe von Heizkörpern, Gardinen u. ä. aufstellen. Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen oder an einem Ort mit starker Zugluft aufstellen. Brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen – Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins!

Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig löschen, bevor sie ganz heruntergebrannt sind. Streichhölzer und Feuerzeuge an einem sicheren Ort aufbewahren. In Haushalten mit Kindern sind elektrische Kerzen ratsam. Diese sollten den VDE-Bestimmungen entsprechen. Wenn die Eltern dabei sind, können die Kinder mit Sicherheit die Kerzen anzünden.

Bei einer Brandausdehnung sofort Notruf 112 wählen!