Brandschutzerziehung Verfahren

Bei der Brandschutzerziehung arbeiten die Lehrer bzw. Erzieher mit ihrem pädagogischen Fachwissen eng mit den Brandschutzerziehern der Feuerwehr Kierspe und ihrem Brandschutzwissen zusammen. In der Praxis sieht das folgendermaßen aus: Es erfolgt eine Brandschutzerziehung, die nach Alterstufen unterteilt ist. Dabei sind unterschiedliche Programme für Kindergärten (für Kinder ab dem 5. Lebensjahr) und Grundschulen (3. und 4. Klasse) vorhanden. Wenn sich Lehrer bzw. Erzieher entschließen, die Brandschutzerziehung als Projekt aufzunehmen, sollten sich diese vor Beginn des Projektes mit uns in Verbindung setzen, um Termine abzusprechen. Einen Vorlauf von mindestens sechs Wochen bitten wir dabei einzuplanen, da unsere Brandschutzerziehung von ehrenamtlichen Feuerwehrleuten in ihrer Freizeit durchgeführt wird.

Es werden dann zwei Termine vereinbart. Am ersten Termin besucht ein/mehere Brandschutzerzieher Ihre Einrichtung, beim zweiten Termin besuchen die Kinder die Feuerwehr. Genaue Inhalte werden abgesprochen. Ebenso erhalten die Pädagogen Unterrichtsmaterial für die intensive Vorbereitung des Themas, für die ca. drei Wochen eingeplant werden sollte.

<< Zurück >> Kontakt


Aktuelle News


TH 1 eingeklemmte Person
21 Oktober

Um 18:18 Uhr wurde der Löschzug 2 sowie die[...]

TH 2 Übung Bahnunfall
18 Oktober

In der heimischen Presse wurde am Samstag aktuell[...]

F 0 PKW Brand
14 Oktober

Der Löschzug 4 wurde um 15.30 Uhr zu einem PKW[...]

Seminar Erste Hilfe
9 Oktober

Für die Grundlehrgänge 2016 und 2017 fand am[...]

TH 0 Verkehrsunfall
06 Oktober

Zu einem Verkehrsunfall kam es gegen 21:10 Uhr[...]

Alle News [...]