Überörtliche Hilfe
21 April

Auf gezielte Nachfrage der Feuerwehr Gummersbach wurden gegen 10.15 Uhr vom LZ 3 Rönsahl das KATLF 20 und vom LZ 4 Vollme.Neuenhaus das TLF 3000 zur Unterstützung der Einsatzkräfte beim Waldbrand in Gummersbach Strombach alarmiert. Warum wurden gezielt diese Fahrzeuge angefordert? Das KATLF 20 des Löschzuges 3 Rönsahl ist unteranderem mit 600 m B Schlauch ausgerüstet und kann diese Wassertransportleitung während des Fahrens verlegen. Eine zweite zusätzliche Pumpe auf dem Fahrzeug ermöglicht eine Löschwasserversorgung über lange Wegstrecke. Für die Konzeption zeichnet hier der Katastrophenschutz des Bundes verantwortlich. Das TLF 3000, auf einem besonders geländegängigem Unimogfahrgestell, ermöglicht es Löschwasser in unwegsamem Gelände zum Ablöschen kleinerer Brandnester zu transportieren. Dieses Fahrzeug ist speziell Ende der 1970iger Jahre basierend auf den Erfahrungen der verheerenden Waldbränden in Niedersachsen entwickelt worden. Das Fahrzeug wurde 1985 bei der Feuerwehr Kierspe in Dienst gestellt Die Einsatzkräfte des Löschzuges 3 Rönsahl wurden im Verlauf des Nachmittags durch Angehörige des Löschzuges 1 Stadtmitte abgelöst. Das Material des Löschzuges 3 wurde an der Einsatzstelle übernohmen