F 1 Rauchentwicklung aus Gebäude
26 Juli

Die Löschzüge 2 und 1 wurden gegen 19.32 Uhr in die Beethovenstraße alarmiert. Ein Wohnungsbewohner hatte der Kreisleitstelle eine plötzliche Rauchentwicklung in seiner Wohnung gemeldet, welche dann neben den beiden Löschzügen, das DRK Kierspe, den Rettungsdienst des Märkischen Kreises und die Polizei alarmierte, Vor dem Eintreffen der Rettungskräfte wurde vorsichtshalber die Wohnung geräumt. Durch einen technischen Defekt war es zu einem Brand eines Durchlauferhitzers und zur starken Rauchentwicklung gekommen. Der Durchlauferhitzer wurde durch eine Elektrofachkraft stromlos geschaltet und anschließend die Wohnung mittels Elektrolüfter entraucht. Die durch den Brand in Mitleidenschaft gezogene Zimmerdecke als auch der Brandraum wurden im Nachgang mittels Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester abgesucht. Nachdem dieser Nachkontrolle konnte der Einsatz beendet werden.