F 2 Industriebrand
17 Juni

Die Feuerwehr Kierspe mit den Löschzügen 1, 2 und 4 wurde gegen 5.55 Uhr zu einem Brand eines Gebäudes im Industriegebiet Wildenkuhlen alarmiert. Zur Unterstützung wurde der Abrollbehälter Atemschutz des Oberbergischen Kreises die Drehleiter der Feuerwehr Meinerzhagen sowie das Führungsfahrzeug ELW 2 und die Führungs-Unterstützungskomponente des Märkischen Kreises zum Einsatzort entsandt. Die Bewohner einer im Brandobjekt befindlichen Wohnung konnten sich vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte in Sicherheit bringen und wurden vom DRK Kierspe bzw dem Personal des Rettungsdienstes des Märkischen Kreises versorgt. Der Brand von bgis zu 5 Trupps sowie von der Drehleiter mit einem Wenderohr eingegrenzt und Trupps, teilweise unter Atemschutz bekämpft und bis zum Mittag gelöscht. Zum Schluß der Löscharbeiten geschah dies mit HIlfe eines Baggers, um mit diesem versteckte und unzugängliche Glutnester freizulegen und abzulöschen. Das notwendige Löschwasser wurde aus dem Wasserversorgungsnetz im Industriegebiet sowie dem Regenrückhaltebecken im Umfeld der Tennishalle entnommen. Aufgrund der benötigten Löschwassermenge kam es zu Beginn der Löscharbeiten in den Haushalten im Wohngebiet Höferhof zu Schwierigkeiten mit der Trinkwasserversorgung. Wir bitten, trotz der Unanehmlichkeiten, um ihr Verständnis Eingesetzte Kräfte DRK Kierspe,Abrollbehälter Oberbergischer Kreis, Rettungsdienst Märkischer Kreis,Einsatzleitwagen 2 Märkischer Kreis, Drehleiter Feuerwehr Meinerzhagen, Polizei, Untere Wasserbehörde Märkischer Kreis Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt