Ausbildungsdienst beim LZ 4
28 Oktober

Heute trafen sich die Kameradinnen und Kameraden des Löschzuges IV (Neuenhaus/ Vollme) am Gerätehaus Neuenhaus an der L528 zwischen Halver und Kierspe zu ihrem monatlichen Übungsdienst. In zwei Gruppen wurden die technische Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall (TH-VU) und die technische Hilfeleistung im Bereich von Wald und Sturmschäden (TH-Wald) beübt. Die Gruppe um die TH-Wald wurde durch am sog. Spannungssimulator in der Handhabung der Motorsäge beschult. Hierbei wurden drei verschiedene Schnittechniken an unter Spannung stehendem Holz zunächst vorgeführt und im Anschluss von allen Kameradinnen und Kameraden, die über einen Kettensägenschein verfügen ausgeführt. Bei der Gruppe um die TH bei VU wurde in sog. Stopsequenzen das patientengerechte Retten aus einem verunfallten Pkw beübt. Insbesondere wurde das Schaffen einer großen Seitenöffnung zur Befreiung von Personen beschult. Hierfür wurde bei einem gespendeten Pkw unter anderem die B-Säule mittels hydraulischem Schneid- und Spreizgerät herausgetrennt. Die große Seitenöffnung ist eine Alternative zum altbekannten vollständigen abtrennen des Fahrzeugdaches und nutzt die bauartbedingte Stabilität des Fahrzeugs aus, um eine schnelle und schonende Rettung zu gewährleisten. Nach dem Dienst saßen die Kameradinnen und Kameraden noch bei kühlen Getränken und gegrillter Bratwurst zusammen und ließen den sehr interessanten und lehrreichen Dienst ausklingen.