F 1 Kaminbrand
22 Februar

Die Löschzüge 4,2, und 1wurden von der Kreisleitstelle in die Ortschaft Hinterste Vornberg alarmiert. Dort war es zu einem Brand in einem Kamin gekommen. Aufgrund der schwierigen baulichen Lage wurde die Drehleiter der Feuerwehr Meinerzhagen alarmiert, um dem Schornsteinfeger das kehren des Kamins von oben zu ermöglichen. Die Feuerwehr richtete eine Löschwasserversorgung ein und unterstützte den Schornsteinfeger beim kehren des Kamins. Rußbrände sind besonders kritisch, da der im Kamin brennende Ruß im Brandvorgang sein Volumen bis um das siebenfache vergrößert. Außerdem brennt Ruß sehr heiß. Wird der Kamin durch die Raumforderung des Rußes zugesetzt, kommt es zum Wärmestau infolge dessen der Kamin auseinanderbersten kann. Daher ist es zunächst wichtig den Schlot frei zu halten. Der Feuerwehr kommt daher zunächst eine sichernde Aufgabe der einzelnen Etagen zu, damit dort durch die Wärmestrahlung keine weiteren Brandnester auftreten. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet. Am Gebäude stand ein schätzungsweise dreistelliger Sachschaden. Im Einsatz: Löschzug 1,2 und 4 (40 Einsatzkräfte) Drehleiter Meinerzhagen mit 3 Einsatzkräften Polizei-NRW mit zwei Beamten Einsatzleiter: Oberbrandmeister Bastian Wieder