F Heimrauchmelder
18 Februar

Um 5:18 wurden die Kameraden des Löschzuges 1 durch ihre Meldeempfänger aus dem Schlaf gerissen. In der unteren Kölner Straße hatte ein Rauchwarnmelder ausgelöst. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte eine stark verrauchte Wohnung vor. Ein Trupp mit Atemschutz konnte angebranntes Kochgut auf dem Herd als Ursache feststellen und dieses ins Freie bringen. Mit dem Hochleistungslüfter wurde die Wohnung anschließend entraucht. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Der Löschzug war mit 13 Kameraden und 3 Fahrzeuge unter der Leitung von Oberbrandmeister Torben Standhaft vor Ort.